Kontakt

Einladung zum Austausch am Cafetisch

Die Initiative „Romane Romnja“ (RR) bekämpft die Diskriminierung von Roma-Frauen und hat sich zum Ziel gesetzt, diese in die Öffentlichkeit und in den Dialog zu bringen.

Roma-Frauen sind die am meisten diskriminierte Minderheit in Europa, obwohl sie die größte Minderheit in Europa sind und die meisten Staaten Sinti und Roma als nationale Minderheit anerkannt haben. Sie erleben alltägliche Ablehnung und Ausgrenzung, insbesondere in den existenziellen Lebensbereichen wie Gesundheitsversorgung, Wohnraum, Bildung und in der Identitätsdokumentation.

Am 21.Oktober ab 10 Uhr laden „Romane Romnja“ und „DaMigra e.V.“ in Kooperation mit „MUT“, „HvMzM“, „Karola“, „Amaro `Cher e.V. Münster“ zum „RR-Café mittendrin“ ins Sprachzentrum von „Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.“ in die Seidlstr. 8, 80335 München ein. Gefördert wird die Veranstaltung durch die Beauftragte der Bundesregierung  für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Gesprächsthemen sind u.a. das Buch „Wendepunkt“ (Herausgeber Romane Romnja), die Kampagne „Don’t worry, be a friend of Roma women“, das Museum und Dokumentationszentrum von und über Roma-Frauen „Eduromnja“.

Die Veranstalter freuen sich auf jede Frau, aufs Zuhören, sich Austauschen, Vernetzen und Voneinanderlernen. Eintritt und Verpflegung sind frei.

Anmeldung und weitere Informationen unter Tel.: 0171/9850256.

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. nutzt Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.