Flüchtlings- und Integrationsberatung Stadt München

Flüchtlings- und Integrationsberatung Stadt München

Eine Beratungsstelle in der Landeshauptstadt München hatte HvMzM e.V. bereits 2001 in der Schwanthalerstraße. Damals hatte Sadija Klepo gemeinsam mit Nazmije Hajdini die ersten Beratungsdienstleistungen des Vereins angeboten. Mit den Jahren haben sich die Beratungen geändert sowie der rechtliche Rahmen von der Asylsozialberatung 2005 bis hin zur Flüchtlings- und Integrationsberatung seit dem Jahr 2018. Auch die Zielgruppe veränderte sich: Während in früheren Zeiten schwerpunktmäßig Menschen aus den Balkanstaaten beraten wurden, öffnete sich die Beratung auch für andere Staaten darunter vor allem Nigeria, Äthiopien, Sierra Leone, Irak, Iran und Afghanistan.

Neben den klassischen Betreuungs- und Beratungsangeboten liegt die Stärke unserer Flüchtlings- und Integrationsberatung in der Verknüpfung mit Angeboten, die den spezifischen Problemen und Beratungsthemen gerecht werden. Von unserem Beraterteam werden ständig neue Lösungen gefunden und neue Integrationsprojekte initiiert.

Unser Beratungsangebot in der Stadt München wartet mit verschiedenen Konzepten der Gruppenberatung und Multiplikatorenarbeit auf, die der urbanen Umgebung entspricht. Insbesondere die Betreuung von traumatisierten jungen Menschen, die in ihrem Alltag auffällig werden, liegt in der Expertise unserer Fachberaterinnen.

Die Flüchtlings- und Integrationsberatung wird dem Bedarf der Beratenden angepasst und sorgt somit für vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten der betreuten Migrantin/-innen und Geflüchteten.




Kontakt

Sadija Klepo

Sadija Klepo

Koordinatorin

Landsberger Str. 402, 81241 München

Tel.: 089 189 179 855

Fax: 089 189 179 805

Förderung durch

Bayerisches Staatsministerium des Innern und für Integration

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können.