Film ab! Unser Workshop bei der Bavaria

Wie dreht man einen Film? Wie wird man Schauspieler oder Regisseur? Wie stellt man eine Rolle dar? Schauspieler Erwin Aljukic mit Wurzeln in Bosnien–Herzegowina und der aus Rumänien stammende Regisseur Oliver Tataru arbeiten schon seit vielen Jahren erfolgreich vor und hinter der Kamera. Ihre Erfahrung: Mehr als je zuvor beschäftigen sich Filme mit den Themen „Migration und Flucht“, ob in Dokumentationen oder Kinofilmen. Eine Chance für Migranten, die Interesse an der Filmbranche haben. Sie waren Zielgruppe ihres Seminars.

In einem zweitägigem Workshop am 20. und 22.12. auf dem Bavaria Filmgelände brachten sie 15 Jugendlichen mit Migrationshintergrund die Basics des Filmemachens und der Schauspielerei bei und zeigten auf, welche Möglichkeiten es in diesem Bereich gibt. In Kooperation mit unserem Verein und der Bavaria Film GmbH, die Räumlichkeiten und Verpflegung zur Verfügung stellte, schnupperten sie hautnah Filmluft. Zusätzliches Extra war eine von der Bavaria Film gesponserte Filmtour für alle Teilnehmer.

Das Highlight: Gemeinsam wurde ein Film produziert, der im Januar präsentiert wird!

Erwin Aljukic/Schauspieler 

1977 in Ulm geboren als Sohn bosnischer Gastarbeiter, machte er seine ersten Erfahrungen mit der Schauspielerei in der Theater-AG am Gymnasium. Professionell begann er zu arbeiten ab 1997 in der ARD-Serie „Marienhof“. Seitdem spielte er in zahlreichen Filmen (z.B. „Wo ist Fred?“ mit Til Schweiger), Theaterstücken oder ist aktuell tätig als Tänzer. Bekannt wurde Aljukic auch international durch die Teilnahme an diversen Kampagnen, wie etwa „because who is perfect?“ der schweizerischen Behindertenorganisation Pro Infirmis. Neben der Schauspielerei studierte er Modejournalismus.  
 
Mehr über Erwin Aljukic: www.schauspielervideos.de

Oliver Tataru/Filmemacher

Geboren 1973 in Hermannstadt/ Rumänien, siedelte er 1989 nach Deutschland über. Von 1995 bis 1998 studierte er Ethnologie an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg und anschließend Dokumentarfilmregie an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Sein Abschlussfilm „Anatomie des Weggehens“ wurde 2012 für den FIRST STEP AWARD nominiert. Tataru ist heute freischaffend tätig als Kameramann, Regisseur und Cutter bei diversen Projekten und realisiert Werbefilme (wie z.B. für Adidas) als auch Reportagen und Dokumentationen.  

Mehr über Oliver Tataru: www.doxfilm.de