Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan

Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan

Bei der Flutkatastrophe im Jahre 2014 in den Balkanländern standen weite Teile des Landes unter Wasser und viele Menschen verloren alles. Gemeinsam mit weiteren Organisationen wie der Koch-Ebersperger-Stiftung und der Avangarda BiH sammelte unser Verein Spenden und sorgte dafür, dass sie zu den Menschen vor Ort kamen. Ein Überblick über Aktionen und Medienberichte:


Juni 2016: Die Abendzeitung und der Münchner Wochenanzeiger berichten über den Transport von Hilfsgütern ins Katastrophengebiet. Am 29. Mai 2014 wurde ein 40 Tonnen fassender Lastwagen voll mit Hilfsgütern auf den Weg geschickt. Die Sammlung der Koch-Ebersperger-Stiftung, von Avangarda BiH und unseres Vereins fand  mit dem Beladen dieses Schwerlasters mit Hilfsgütern im Beisein des Bundestagsabgeordneten Florian Post einen vorläufigen Abschluss. Der LKW machte sich noch am Abend des 29. Mai 2014 auf den Weg. Die Ladung: 800 individuell bepackte Kartons mit Hilfsgütern für Familien mit und ohne Kinder sowie Alleinstehende, 4.500 Liter Wasser, Decken, Matratzen und vieles mehr. Die Aktion wird bis zum 13. Juli fortgesetzt.

Viele fleißige Hände freiwilliger Helfer nahmen in der letzten Woche die zahlreichen Sachspenden von Bürgern aus München und den umliegenden Städten entgegen, sortierten sie in der großen Lagerhalle nach Nahrungsmitteln und Wasser, Desinfektions- und Hygienartikeln, Spielzeug, Decken, Bettwäsche, Handtüchern und packten sie in Kisten für die Flutopfer. Zeitweise waren 20 bis 25 Freiwillige in der Halle und halfen. Einschließlich des Schwerlasters, der sich gestern auf den Weg gemacht hat, sind damit zu diesem Zeitpunkt fünf LKWs mit Hilfsgütern nach Bosnien und Serbien gefahren.



Eine Foto-Ausstellung zeigte Eindrücke von der Hilfsaktion für die Flutopfer auf dem Balkan

Nymphenburg - Die Koch-Ebersperger-Stiftung, unser Verein, Avangarda BiH und die „Villa Flora“ sammeln seit dem 22. Mai Hilfsgüter für die Opfer der größten Flutkatastrophe auf dem Balkan seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Transporte mit Hilfsgütern sind nach Bosnien-Herzegowina, Serbien und Kroatien gefahren und haben den Menschen unmittelbar, direkt und gezielt Hilfe gebracht. Eine Fotoausstellung im Kulturpavillon am Romanplatz vom 3. bis 10. Juli 2014 dokumentierte das Ausmaß der Katastrophe und wie die Münchner Organisationen, die sich spontan zusammengeschlossen haben, den Menschen helfen.



Wir kennen keine Grenzen

Ein gemeinsames Projekt von Musikern aus Tirol und unserem Verein: Die aus Sarajewo stammende Musiklehrerin Dina Krilic ist Mitinitiatorin einer gemeinsamen Spendenaktion für die Opfer der Flutkatastrophe auf dem Balkan.




"Eine großartige Aktion"

Die Tiroler Tageszeitung berichtet im Juni begeistert über die Spendenaktionen, die Hoffnung in die Krisengebiete auf dem Balkan bringen.

Spenden erreichen ihr Ziel

Auch auf dem Balkan wird über die spektakuläre Spendenaktion und die Transporte aus Deutschland berichtet.

Engagement für den Balkan

Die Süddeutsche Zeitung berichtet wiederholt über die Initiative unseres Vereins, die unterschiedliche Organisationen zusammenbringt und zentrale Spendenstellen einrichtet. Nicht nur die Münchner spenden, die Aktion weitet sich auf andere Städte aus.

Fotogalerie

Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Hilfe für die Flutopfer auf dem Balkan

Videos

Hilfe für die Flutopfer auf dem BalkanHilfe für die Flutopfer auf dem Balkan
Verteilung der Hilfe Podjela pomociHilfe für die Flutopfer auf dem Balkan

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. nutzt Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.