Tanz- und Musikprojekt

Tanz- und Musikprojekt

Musikalische Reise als Brücke in eine bessere Zukunft

Junge unbegleitete Flüchtlinge unseres K.O.M.M. mit! Projekts hatten ebenso wie Schülerinnen aus dem Culture Clouds Projekt (ein Ganztagsbildungsprojekt von Spielen in der Stadt e.V.) mit der Balthasar-Neumann-Realschule das freiwillige Angebot bekommen, an einem Tanz-und Musikprojekt teilzunehmen. 

Als inspirierender, thematischer Ausgangspunkt des Projekts stand die Frage, ob es Zufall ist, dass die einen in sicherer Umgebung aufgewachsen sind, während die anderen unter lebensgefährlichen Bedingungen ihre Heimat verlassen mussten?

Seit April 2016 trafen sich die Schüler und Schülerinnen im Alter von 14 bis 17 Jahren regelmäßig unter künstlerischer Anleitung erfahrener Musik- und Tanzpädagogen (Dorothee Janssen und Erich Mayer mit Unterstützung von Christina Hinze) zum Kennenlernen und für erste Begegnungen mit Tanz und Musik in den Räumlichkeiten des Kindermuseums München. 

Im Rahmen des Rampenlichter Festivals arbeiteten sie im Juli 2016 im Kreativquartier zehn Tage lang als Artists in Residence intensiv zusammen und feilten unter professioneller Anleitung an ihrer gemeinsamen Tanz-und Musikperformance mit dem Titel „mehrmenschenmeermenschen“. Sie waren hierfür aus ihrem Regelunterricht befreit.

Dabei kamen sie in Kontakt mit ca. 400 weiteren jungen KünstlerInnen und hatten im Anschluss die große Chance, sich und ihr Stück am 29. Juli 2016 auf der Bühne vor Publikum zu präsentieren. Ein großer Erfolg!

Das Projekt fand in Kooperation mit Spielen in der Stadt e.V. und der Städtischen Balthasar-Neumann-Realschule statt und wurde  von Fonds Soziokultur und „Rampenlichter – Unerhört unterstützend“ gefördert. 

Für die Finanzierung zusätzlicher Aufführungen des Stücks in Flüchtlingsunterkünften werden noch Unterstützer gesucht! 



Aktuelles

Musik- und Tanzperformance mehrmenschenmeermenschen Musik- und Tanzperformance mehrmenschenmeermenschen

21.07.2016

Ist es Zufall, dass die einen in sicherer Umgebung aufgewachsen sind, während die anderen unter lebensgefährlichen Bedingungen ihre Heimat verlassen mussten? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Tanztheater und Musikperfomance mehrmenschenmeermenschen des Festivals Rampenlichter. Junge unbegleitete Flüchtlinge aus dem Projekt K.O.M.M. mit! sind dabei. Foto: Alexander Wenzlik

Mehr Infos

Kontakt

Amina Sarullo

Amina Sarullo

Projektkoordination

Handy: 0176 709 707 34

Förderung durch

Fonds soziokultur
Rampenlichter
Spielen in der Stadt

Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. nutzt Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.